Neues Jahr, neues Glück: Welcher Vorsatz wirklich zählt !

Neues Jahr, Neues Glück: Welcher Vorsatz wirklich zählt

„Ich muss mit dem Rauchen aufhören!“, „Ich muss abnehmen!“, „Ich muss, Ich muss, ich muss……!“ Und unbedingt mit neuen Vorsätzen ins neue Jahr.

Was ein Druck. Und das nur weil der Kalender eine neue Zahl schreibt: „2018“.

Bedrohlich zeigt der Kalender an, dass alles wieder von vorne anfängt. Geburtstage, Feiertage, Urlaube, und ganz viel Jahres-Lebenszeit, die es zu füllen gibt. Nur mit was? Da lohnt es sich also zurückzuschauen, auf die letzten Jahre oder Jahrzehnte und was einem alles passiert ist. Glückliche Momente, traurige Momente, wundervolle Momente, überraschende Momente, gesellige Momente, einsame Momente…Nun stellt sich vermutlich jeder mehr oder weniger die Frage, was das neue Jahr bringen soll.

Und vermutlich möchte die Mehrheit auch in diesem Jahr glücklich sein.

Glücklich sein, fängt oft mit der Gesundheit an. Wer gesund ist, nimmt dies nur kaum noch wahr. Wer steht schon jeden morgen auf, es tut nichts weh und er denkt „was ein Glück ich doch habe.“ Dabei ist das der Anfang von einem erfolgreichen Jahr und Leben. Reflektion. Und das vielleicht jeden Abend oder jeden Morgen. Wie geht es mir heute? Ach, mit Kopfschmerzen aufgewacht, weil der Nacken schmerzt? Egal. Es könnte schlimmer sein. Oder?

Der neue Chef wird heute bei der Arbeit vorgestellt? Egal, ich könnte auch arbeitslos sein. Vielleicht ist er gar nicht so übellaunig, wie erzählt wird.

Abwarten, auf sich zukommen lassen und in Relation betrachten.

Das habe ich letztes Jahr für mich gelernt. Und ich kann sagen, dass mich diese Erkenntnis nicht am 01.01.2017 ereilt hat und ich mir das ganz fest vorgenommen hatte. Ich habe mir einfach viele Situationen während des Jahres genau betrachtet und mich oftmals bei schwierigen Dingen versucht entspannter als sonst zurück zu legen und erstmal abzuwarten. Meist kam es anders als ich es mir noch Jahre vorher in meinen schlimmsten Befürchtungen ausgemalt hatte. Und es waren oft Dinge, die ich nicht ändern konnte. Denn genau diese Dinge machen uns Angst.

Aus Angst entstehen vielleicht auch diverse Vorsätze.

Um zu vermeiden, dass wir nicht glücklich sind. Das schlechte von uns abzuwenden und fernzuhalten. Das Unglück, dass wir nicht vorhersehen können. Niemand kann in die Zukunft sehen. Das was bleibt ist immer die Gegenwart. Jeder Vorsatz hat ein Ziel. Und das wichtigste Ziel sollte am Ende nur für einen selbst vorsätzlich herbeigeführt werden. Du möchtest abnehmen? Dann tu es für Dich, Dein Wohlbefinden und Deine Gesundheit. Nicht für den Nachbarn, dessen Blicke Du vermutest und so weiter.

Solltest Du also Vorsätze haben für dieses Jahr, dann mach sie für Dich.

Und frage Dich vor allen Dingen in den Situationen, die sich nicht gut anfühlen: Bin ich glücklich, macht mich das glücklich, möchte ich das, soll das so weiter gehen etc. Du kannst zwar nicht alles Unglück, dass Dir auch in diesem Jahr vermutlich wiederfahren wird, von dir fernhalten. Aber Du kannst in der Zwischenzeit der 365 Tage versuchen ein bisschen glücklicher als im letzten Jahr zu werden. Vorsatz abgeschlossen!

Bleibt glücklich und ein gesundes und glücklicheres neues Jahr wünscht Euch

Eure Jes

Zum Nachhören dieses Artikels geht es hier entlang: Podcast

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s